Fliege Erika, polarisiert: Prisma, das Magazin der Studierenden der Universität St.Gallen, veröffentlichte in der Novemberausgabe das Gerücht, die HSG würde über CHF 120‘000 Tausend Franken in ein „absurd-kafkaeskes” Kunstwerk investieren: eine mausetote Fliege. Von verwirrenden Anfragen bis emotionalen Entrüstungen – die Reaktionen aus dem Kreis der Leserschaft seien heftig gewesen, heisst es in der Dezemberausgabe von Prisma. Doch die Fliege kostet die HSG keinen Rappen. „Die Kunst auf dem Campus wird zu 100 Prozent von Privaten und Stiftungen finanziert”, wird Prof. Dr. Yvette Sánchez, Präsidentin der HSG-Kunstkommission, zitiert. Die heftigen, teilweise gehässigen Reaktionen auf Erikas Geschichte lassen gemäss Redaktion vermuten, dass „Kunst leider von vielen nur als in Geldeinheiten zu messender Kostenfaktor gesehen wird”.

Prisma-Ausgabe vom November 2014: http://www.prisma-hsg.ch/2014/11/10/geruecht-another-piece-of-art-on-our-campus/

Prisma-Ausgabe vom Dezember 2014: http://www.prisma-hsg.ch/2014/12/08/erika-die-ueber-fliege-rin/